ANTOP Studie

Bei der ANTOP-Studie (Anorexia Nervosa Treatment of OutPatients) handelt es sich um die weltweit größte randomisiert-kontrollierte Psychotherapiestudie bei Anorexia nervosa. In dieser Studie wurde die Wirksamkeit von fokaler psychodynamischer Psychotherapie (FPT) und kognitiver Verhaltenstherapie (CBT-E) im Vergleich zu einer optimierten Standardbehandlung (Treatment as usual, TAU-O) bei 242 Patientinnen mit Anorexia nervosa untersucht. Derzeit findet die 5-Jahres-Katamnese statt. Die bisherigen Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Patientinnen bis zur 1-Jahreskatamnese in allen drei Studienarmen signifikant an Gewicht zunahmen. Bezüglich des Body Mass Index (BMI) zum Ende der Behandlung und zur 1-Jahreskatamnese unterschieden sich die Gruppen nicht, allerdings nahmen die Patientinnen in allen drei Armen, sowohl während der Therapie als auch bis zur 1-Jahreskatamnese, signifikant zu. Die Gewichtszunahme war initial etwas rascher im CBT-E-Arm, der FPT-Arm holte jedoch auf. Hinsichtlich der Remissionsraten zeigte die FPT-Gruppe zur 1-Jahreskatamnese im Vergleich zur TAU-O-Gruppe ein signifikant besseres Ergebnis. Außerdem mussten die Patientinnen in der FPT-Gruppe signifikant weniger in stationäre Behandlung aufgenommen werden als Patientinnen in der TAU-O-Gruppe. Besondere Qualitäten der ANTOP-Studie sind die große Stichprobe, eine für erwachsene AN-Patientinnen moderate Drop-Out-Rate und nicht zuletzt eine gute Akzeptanz der neuen, manualisierten Therapien.

Projektleitung

Prof. Dr. Stephan Zipfel

Publikationen

  • Friederich, H.-C., Herzog, W., Wild, B., Zipfel, S. & Schauenburg, H. (2014). Anorexia nervosa. Fokale psychodynamische Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.
  • Groß, G., Giel, K. E., Wild, B., Teufel, M., Friederich, H.-C., de Zwaan, M., Herzog, W., Zipfel, S. und die ANTOP-Study group (2014). Patientensicht einer ambulanten Verhaltenstherapie bei Anorexia nervosa am Beispiel der ANTOP-Studie. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 62: 27-34.
  • Rießen, I., Zipfel, S. & Groß, G. (2010). Ambulante manualisierte Verhaltenstherapie bei Anorexia nervosa – Erfahrungsbericht aus der Supervision. Psychotherapeut, 55: 496-502.
  • Wild, B., Friederich, H.-C., Gross, G., Teufel, M., Herzog, W., Giel, K. E., de Zwaan, M., Schauenburg, H., Schade-Brittinger, C., Schäfer, H. & Zipfel, S. (2009). The ANTOP study: focal psychodynamic psychotherapy, cognitive-behavioural therapy, and treatment-as-usual in outpatients with anorexia nervosa - a randomized controlled trial. Trials, 10: 23.
  • Zipfel, S., Wild, B., Groß, G., Friederich, H. C., Teufel, M., Schellberg, D., Giel, K. E., de Zwaan, M., Dinkel, A., Herpertz, S., Burgmer, M., Löwe, B., Tagay, S., von Wietersheim, J., Zeeck, A., Schade-Brittinger, C., Schauenburg, H. & Herzog, W. on behalf of the ANTOP study group (2014). Focal psychodynamic therapy, cognitive behaviour therapy, and optimised treatment as usual in outpatients with anorexia nervosa (ANTOP study): randomised controlled trial. The Lancet, 383: 127-137.