Ess- und Bewegungsverhalten

Forschungsfragen

  • Wie werden nahrungsbezogene Informationen verarbeitet und wie regulieren sie unser Essverhalten?
  • Welche Rolle spielen Impulsivität, Belohnungsverarbeitung und Emotionsregulation für die Steuerung unseres Ess- und Bewegungsverhaltens?
  • Welche Veränderungen dieser Informationsverarbeitung zeigen sich im Rahmen von Ess- und Gewichtsstörungen?

Aktuelle Projekte

In aktuellen Projekten untersuchen wir

  • wie implizite und explizite Einstellungen gegenüber Nahrungsmitteln zusammenhängen (IMEA-Studie)
  • wie sich die Verarbeitung von Nahrungsreizen im Langzeitverlauf und nach Therapie der Essstörung bei Patientinnen mit Binge-Eating-Störung (ETBED-Studie) und bei Patientinnen mit Anorexia nervosa (ANET-Studie) verändert
  • wie Emotionen und Emotionsregulationsstrategien die Verarbeitung von Nahrungsreizen bei der Binge-Eating-Störung beeinflussen
  • ob Patientinnen mit Binge-Eating-Störung mithilfe eines Trainings ihre Aufmerksamkeitslenkung auf Nahrungsreize so verändern können, dass sie ihr impulsives Essverhalten besser kontrollieren können (Antisakkaden-Training)
  • mittels eines 3D-Modells des eigenen Körpers in einer virtuellen Umgebung, wie Patientinnen und Patienten mit einer Essstörung ihren eigenen Körper wahrnehmen und beurteilen
  • mittels Aktimetern das Bewegungsverhalten von Patientinnen mit Anorexia nervosa (ANEX-Studie)
  • die Emotionsverarbeitung bei Patienten mit chronischem Schmerzsyndrom

Projektübersicht als PDF


Perspektiven

  • weitere Studien mit Methodenkombinationen, um die jeweiligen Vorteile einzelner Messmethoden zu kombinieren
  • größere Längsschnittstudien, um Beeinflussbarkeit möglicher Dysfunktionen zu untersuchen
  • Entwicklung eines deutschen internetbasierten Registers für Essstörungen
  • Weiterentwicklung therapeutischer Interventionen auf Basis der experimentellen Befunde


Arbeitsgruppenleiterin

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Katrin Giel

Ausgewählte Publikationen

  • Leehr, E. J., Krohmer, K., Schag, K., Dresler, T., Zipfel, S. and Giel, K. E. (2015) Emotion regulation model in binge eating disorder and obesity - a systematic review. Neuroscience and Biobehavioral Reviews, 49(0), pp. 125-134.
  • Gümmer, R., Giel, K. E., Schag, K., Resmark, G., Junne, F. P., Becker, S., Zipfel, S. & Teufel, M. (2015). High levels of physical activity in anorexia nervosa: a systematic review. European Eating Disorders Review, 23(5), 333-344.
  • Giel KE, Kullmann S, Preissl H, Bischoff SC, Thiel A, Schmidt U, Zipfel S, Teufel M. Understanding the reward system functioning in anorexia nervosa: Crucial role of physical activity. Biological Psychology, 2013; 94(3): 575-581.
  • Giel KE, Schag K, Plewnia C, Zipfel S. Antisaccadic training to improve impulsivity in binge eating disorder. European Eating Disorders Review, 2013; 21(6): 488-92.
  • Schag K, Teufel M, Junne F, Preissl H, Hautzinger M, Zipfel S, Giel KE. Impulsivity in binge eating disorder: Food cues elicit increased reward responses and disinhibition. PLoS ONE, 2013; 8(10): e76542.
  • Schag K, Schönleber J, Teufel M, Zipfel S, Giel KE. Food-related impulsivity in obesity and binge eating disorder – A systematic review. Obesity Reviews, 2013; 14(6):477-95.