Lehrforschung

Forschungsfragen

  • Kommunikation: Welche Auswirkungen hat Kommunikation auf interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit und wie lässt sich diese optimieren?
  • Lehrmethoden: Welche Lehrmethoden sind effektiv und effizient für Studierende und Dozierende?
  • Peer-Learning: Welchen Einfluss haben studentische Tutoren auf das Lernverhalten ihrer Kommilitonen?
  • Professionalism: Welche Faktoren beeinflussen die Entwicklung einer ärztlichen Haltung und Identität?
  • Stress: Wie werden Lernsituationen von Studierenden erlebt und welche psychologischen und physiologischen Stresskorrelate sind dabei messbar?

Aktuelle Projekte

Kommunikation:
welche Strategien eine effiziente Kommunikation (z.B. in Übergabe- oder Aufklärungssituationen) gewährleisten
wie Kommunikation im Team gut gestaltet werden kann
Lehrmethoden:
von welcher Form der Feedback-Gabe Medizinstudierende am meisten profitieren
ob praktische Fertigkeiten mit gewissen Instruktionsmethoden besser gelernt werden
Peer-Learning:
was sich Medizinstudierende von ihren Tutoren (Peers) wünschen
welche Vorstellungen studentische Tutoren von ihrer Rolle und ihrem Aufgabenspektrum haben
ob ausländische Medizinstudierende besser integriert werden, wenn ihnen ein deutscher Tandem-Partner zur Seite gestellt wird
Stress:
wie Medizinstudierende verschiedene Unterrichts- und Alltagssituationen erleben
wie Simulationspatienten ihre Einsätze in Unterrichts- und Prüfungsformaten erleben
Professionalism:
welches Selbst- und Arztbild Medizinstudierende haben
welche Unterstützung Medizinstudierende im Umgang mit Sterben und Tod brauchen
wie Medizinstudierende lernen können, sich und ihr Handeln zu reflektieren

Projektübersicht als PDF


Perspektiven

  • Weitere Studien unter Berücksichtigung aktueller nationaler und internationaler Entwicklungen (Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin NKLM, CanMEDS-Rollen, Nationales Mustercurriculum Kommunikation)
  • Weiterentwicklung didaktischer Interventionen auf Basis der experimentellen Befunde

Arbeitsgruppenleiterin

Dr. med. Anne Herrmann-Werner, MME (Bern)